5 Tipps für ein Corporate Design

5 Tipps für ein Corporate Design

Corporate Design

Aus dem Nähkästchen: 5 Tipps für ein funktionierendes Corporate Design

Logo (un)gleich Marke

Das Corporate Design (kurz CD) ist das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens. Mit dieser gestalteten Selbstdarstellung wird die Persönlichkeit der Firma bildlich umgesetzt. Dadurch kann man ganz klar das eine Unternehmen vom anderen mit unterscheiden.

Na dann los geht’s: ein Logo muss her. Schon hat man sein eigenes Corporate Design oder? Nein, so einfach ist es leider nicht. Ohne Logo keine Marke, ganz klar. Aber wer wirklich vor hat sich auf dem Markt mit einem aussagekräftigen und individuellem Profil zu präsentieren, sollte da etwas mehr Gedanken investieren. Vielmehr ist es besser, wenn die gesamten visuellen Kommunikationsmittel und das Erscheinungsbild des Produktes einheitlich „zusammenpassen“. Alle Medien sollten also nach den Richtlinien des erarbeiteten Corporate Designs gestaltet werden.

Ansichtsdatei

Tipp 1

Anders als alle anderen – Einzigartigkeit

Ein Corporate Design unterstreicht, wie einmalig ein Unternehmen ist. Deswegen sollte auch unverwechselbar gestaltet werden. Nur so schafft man es, sich von Mitbewerben klar abzugrenzen und aus der trüben Suppe der Masse hervorzustechen. Wiedererkennen gelingt am Besten durch positives Auffallen. Schließlich will man ja auch nicht ständig mit seinem Nachbarn verwechselt werden oder?

Tipp 2

Gut Ding will Weile haben – Zeitplanung

Qualität braucht Zeit. Ein Corporate Design ist nichts, was man mal eben so nebenbei und am Besten über Nacht erledigen kann. Soll wirklich etwas Vernünftiges und Nachhaltiges als Resultat entstehen, muss man den qualitativen Reifeprozess mit einplanen. Das gelieferte Design einfach mal wirken lassen, beiseite legen und ein paar Tage später mit frischen Augen neu beurteilen. Nur so bekommt man als Unternehmen eine langfristige Lösung, mit der man gern leben möchte.

Tipp 3

In der Maßschneiderei – Individualität

Ein gutes CD passt, wie ein perfekt sitzender Anzug – nirgends zu weit und auf gar keinen Fall sollte es an irgendeiner Stelle reiben oder zwicken. Das Design sollte nie der wahrgewordene Traum einer Designagentur sein und dem Kunden übergestülpt werden. Niemand kann sich mit etwas identifizieren, wenn er/sie nicht dahintersteht. Ein Erscheinungsbild muss immer individuell auf den Kunden und seine Zielgruppe abgestimmt werden. Vorgefertigte Konzepte können hier möglicherweise günstiger sein – glücklich wird man damit auf Dauer aber definitiv nicht.

Tipp 4

Da sollte man drüber reden – Briefing

Gestaltung ohne Dialog zwischen Agentur und Unternehmen – kann man machen. Dabei kann man sich aber auch sicher sein, dass am Ende kein Konzept herauskommt, das Hand und Fuß hat. Wie soll eine Agentur erraten, was sich ein Unternehmen wünscht, wenn die Designer nicht zufällig über hellseherische Fähigkeiten verfügen? Anders herum: Wie soll das Unternehmen wissen, warum sein Logo auf einmal grün ist, obwohl er dachte es wird bestimmt blau? Nur durch zahlreiche Briefings und Gespräche kann ein Gesamtpaket entstehen, das ein Unternehmen optisch widerspiegelt und auch langfristig funktioniert.

Tipp 5

Und jetzt noch digital – Beständigkeit

Alle Elemente des Corporate Designs sollten ganzheitlich gestaltet werden und müssen auf alle Medien übertragbar sein. Steht die Geschäftsausstattung, ist ein großer Teil natürlich in trockenen Tüchern. Was aber passiert, wenn sich ein Unternehmen plötzlich doch dazu entscheidet, eine App einzuführen oder eine neue Serie an E-Mail Newslettern heraus zu bringen? Technologische Entwicklungen müssen beim Erstellen des CDs (nach Möglichkeit) berücksichtigt werden. So gibt es bei neuen Werbemitteln später kein böses Erwachen.

Fazit – Es kommt doch aufs Äußere an

Den Auftritt eines Unternehmens schärft man mit dem kleinen Schwarzen. Und einem Porsche. Ja das auch. Aber vor allem mit einem ordentlich funktionierenden Corporate Design. Man steigert den Aufmerksamkeits- und auch den Wiedererkennungswert durch das einheitliche Erscheinungsbild in allen Medien. Zudem spart man Zeit und Geld: Es muss nicht jedes Mal darüber nachgedacht werden, wie man einen neuen Folder gestaltet oder das Formular neu anordnet. Gibt es Richtlinien (Corporate Design), kann man sich daran halten und orientieren. Last but not least können sich Kunden und auch Mitarbeiter mit einem Unternehmen besser identifizieren, wenn der visuelle Chaoshaufen durch ein einheitliches Design ersetzt wird.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...
DARAUF SIND WIR STOLZ

UNSERE KUNDEN


Wir betreuen Kunden aus verschiedensten Branchen und jeder Größe. Mit vielen Kunden haben wir mehrere erfolgreiche Projekte realisiert und konnten durch unsere Erfahrung als Werbeagentur unsere Kunden immer überzeugen. Wir schätzen eine erfolgreiche und langjährige Kundenbeziehung, denn auch wir wachsen mit unseren Kunden.
HABEN SIE FRAGEN?

SCHREIBEN SIE UNS


Unser Team freut sich auf neue Herausforderungen. Wir machen Ideen sichtbar und Ihre Träume zu einem Erfolg. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Adresse:

LOCO Media
Schonunger Str. 37
97469 Gochsheim

Telefon:

Büro: 09721 3038346
Mobil: 01525 3806456

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 8.00 - 17.00 Uhr
Samstag: 10:00 - 14:00 Uhr




WIR FREUEN UNS AUF IHR PROJEKT.

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen